COVID-19

Im März 2020 entschied das LBI für Lungengesundheit aufgrund der aktuellen Entwicklungen der COVID-19 Pandemie, ausgelöst durch das SARS-CoV-2 Virus, eine Antikörperstudie durchzuführen. Ziel dieser Studie ist es, die tatsächliche Häufigkeit an COVID-19 Infektionen in der Wiener Bevölkerung herauszufinden.
 

Für dieses Forschungsvorhaben ist eine möglichst repräsentative Stichprobe Voraussetzung. Durch das Kernprojekt des LBI für Lungengesundheit, die Austrian LEAD Study, in dem bereits mehr als 11.000 Proband*innen (von 6-80 Jahren) einem "Health Examination Survey“ unterzogen wurden, war solch eine exemplarisch repräsentative Stichprobe aus der Allgemeinbevölkerung vorhanden. Jene Bevölkerungsstichprobe wurde von April bis Mai 2020 zu einem Antikörpertest eingeladen. Insgesamt wurden mehr als 12.000 Wiener*innen untersucht. Neben der Häufigkeit von COVID-19 Infektionen konnte zudem auf die Zahl asymptomatischer Infizierter rückgeschlossen werden. Hinzu kommt, dass die Datenbank der LEAD Studie auch Rückschlüsse auf Sozioökonomie, Lifestyle-faktoren und Risikofaktoren mit Covid-19 positiv getesteter Wiener und Wienerinnen erlaubt.

 

Team

Groupleaders

  • Prim.Priv.-Doz.in Dr.in Sylvia Hartl, MBA
  • Dr.in Marie-Kathrin Breyer, PhD
  • Priv.-Doz.in Dr.in Robab Breyer-Kohansal
  • Prof. Dr. Otto C. Burghuber

Researchers 

  • Prof. Dr. Michael Binder
  • Markus Fiedler
  • Prof.in Dr.in Manuela Födinger
  • Prof. Dr. Michael Kundi
  • Prof.in Dr.in Elisabeth Puchhammer-Stöckl
  • Dr.in Andrea Schrott
  • Prof.in Dr.in Karin Stiasny  
  • Prof. Dr. Lukas Weseslindtner
  • Prof. Dr. Emiel F.M. Wouters

 

Supported by